#TituloWebLog#

Diät ohne Magenknurren

Magenknurren ist unangenehm und kontraproduktiv beim Abnehmen. Diese drei Tipps machen Sie satt, nicht dick.

Abnehmen ohne Magenknurren

Langsames Essen und viel Trinken hilft beim Abnehmen.

Keine Völlerei
Satt sein heißt, keinen Hunger zu verspüren, aber im Magen noch Platz zu haben. Es bedeutet nicht, sich vollzustopfen. Essen Sie stets so genüsslich, dass Sie aufhören können, solange Sie sich noch wohlfühlen.

Reichlich trinken
Gewöhnen Sie sich an, vor jeder und mit jeder Mahlzeit ein großes Wasser zu trinken. So wird der Magen gefüllt, ohne dass ihr Kalorienkonto belastet wird.

Obstschale platzieren
Sie sollten immer eine große Schale mit Früchten in Sichtweite haben. Richten Sie sich vor der Arbeit eine Tupperdose mit Karotten, Kohlrabi oder Apfelstücken her, dann haben Sie immer was Gesundes zum Knabbern dabei

_____________________________________________________________

 

Die Anti-Stress-Diät


Ihr Arbeitstag ist hektisch, anstrengend und hart? Dann versuchen Sie doch mal, sich locker zu futtern.

Ein Menüplan

 

7 Uhr morgens

Start in einen stressfreien TagMit Tomatensaft gegen Viren und Bakterien

Ein Glas Tomatensaft
Tomaten sind reich an Beta-Carotin, einem Pflanzenstoff, der die Funktion Ihrer T-Zellen garantiert. Damit wehren Sie Angriffe von Viren und Bakterien ab und werden widerstandsfähiger gegen Infektionen“, sagt Petra Michel, Ökotrophologin vom Arbeitskreis Ernährungs- und Vitamin-Information (evi) in Frankfurt. Tomaten liefern außerdem Pantothensäure gegen Müdigkeit und Kopfschmerz.

Brot oder Bananenmüsli
Vollkorn-Getreideprodukte kurbeln die Produktion des Botenstoffs Serotonin im Gehirn an. Der sorgt für gute Laune, macht Sie immun gegen Hektik. Deshalb beginnt Ihr Tag mit Vollkornbrot oder einer Schüssel Cornflakes oder Fertigmüsli sowie Bananen und Milch. Bei so viel Serotonin können Sie’s nun mit dem Stress aufnehmen.

Bananen sind eine gute Quelle für eine Substanz, die als Vorstufe von Serotonin fungiert. Und solange Sie die Banane verdauen, ist die Magenwand vor einer stressbedingten Übersäuerung geschützt. So bleiben Sie immer cool – und der Konsum des Aufputschmittels Kaffee hält sich in Grenzen.

Vollkorntoast mit Käse
Vollkorn liefert zum Gute-Laune-Kick durch Serotonin auch noch viele unlösliche Fasern. Das sind Ballaststoffe, die den Magen füllen, Sie vor Magenknurren und Verstopfung bewahren.

Käse enthält Tryptophan, einen Stoff, der die Empfänglichkeit und die Aufnahmekapazität des Gehirns für Serotonin verstärkt. Und das bedeutet für Sie einen perfekten Start in den Arbeitstag.

 

11 Uhr morgens


Für ein zweites Frühstück sollten Sie sich nur die Zeit nehmen. Die Entspannung bringt dann das Essen

Nicht nur gegen den Flüssigkeitsmangel

Trinken Sie ein Glas Vitamin C- und Kalium-Spender

Roggenbrot mit Quark
Roggenbrot hat einen niedrigen glykämischen Index, das heißt, es wird langsam verdaut und gibt die Kohlenhydrate verzögert und gleichmäßig ins Blut ab. Das verhindert starke Blutzuckerschwankungen – und die erzeugen in der Regel inneren Stress mit Stimmungslabilität oder auch Konzentrationsstörungen.

Frühlingsquark und andere Quarksorten enthalten eine größere Menge der Aminosäure Tyrosin. Sie wird für die Herstellung von körpereigenem Dopamin benötigt. Dopamin ist ein Neurotransmitter, der eine übermäßige Aktivität der Nerven verhindert. Er steigert Ihre Wachheit und macht Sie optimistischer. Gut, wenn Sie zum Beispiel unter Termin- und Leistungsdruck stehen.

Orangensaft
Orangensaft liefert dem Körper neben wertvollem Vitamin C auch Flüssigkeit. Ein Flüssigkeitsmangel würde Ihre Konzentration und Leistungsfähigkeit stören. Und O-Saft leistet einen Beitrag zur Kaliumversorgung. Das Mineral normalisiert den Herzschlag und die Nervenfunktion.

 

13 Uhr mittags


Achten Sie auch mittags auf Ihre Ernährung. Wenn Sie das Richtige essen, werden Sie richtig gelassen

Birnen machen satt

Birnen halten Sie durch's Pektin
von einer Hungerattacke ab

Wirsingrisotto mit Lachs
Risotto ist zwar eine italienische Erfindung, trotzdem beruhigt es: „Schmackhafte und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel wirken stressmindernd“, erklärt Andrea Dittrich, Ernährungs-wissenschaftlerin vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke. Gedämpfter Wirsingkohl liefert reichlich Vitamin C und auch Kalium, dessen gefäßentspannende Wirkung unter anderem Stress-Kopfschmerzen vorbeugen kann.

Lachs ist eine vorzügliche Quelle für essentielle Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann. Sie werden zu positiv wirkenden „guten“ Prostaglandinen umgewandelt. „Diese haben eine hormonähnliche Funktion, sie steigern die Wirkung des Serotonins im Gehirn und unterdrücken die „schlechten“ Prostaglandine, die beispielsweise für Depressionen mitverantwortlich sind“, berichtet Petra Michel vom evi.

Äpfel und Birnen
Äpfel und Birnen enthalten Pektin, einen löslichen Ballaststoff, der den Blutzuckerpegel stabil hält und Sie damit vor einer Hungerattacke durch Unterzuckerung schützt. Das hilft Ihnen, von so genannter „Nervennahrung“ wie Schoko-Riegeln Abstand zu halten. Die erhöhen zwar den Blutzuckerspiegel, lassen ihn aber auch abrupt wieder absacken. Das allerdings wäre schlecht für Ihre Konzentration.

Ein Glas Wasser
Wasser hält Sie davon ab, den Nachmittag hindurch ständig zur Kaffeemaschine zu laufen. Koffein reizt den Magen. Es stimuliert die Freisetzung von Stress-Hormonen, macht nervös und hippelig.

 

16 Uhr nachmittags


Stress macht auf die Dauer gleichgültig! Aber wenn Sie diese Dinge gegessen haben, wird Ihnen das total egal sein

Obst macht glücklich

Obst beliefert Sie mit natürlichem
Fruchtzucker

Joghurt mit Früchten
Joghurt erhöht die Konzentration von Tryptophan und Tyrosin im Blut. Diese beiden Eiweißbausteine vertreiben die Müdigkeit und steigern Ihre Aufmerksamkeit. Auf diese Weise sind Sie gut gerüstet für die Anforderungen des Nachmittags. Darüber hinaus beruhigen die Joghurt-Kulturen gestresste Darmfloren, die Durchfälle begünstigen.

Leckerer Obst-Snack
Obst ist mit und ohne Joghurt der optimale Snack. Es beliefert Sie mit natürlichem Fruchtzucker, der süß genug ist, dass Ihr Gehirn vermehrt Glückshormone ausschüttet. Und das, ohne gleich die Insulin-Ausschüttung anzukurbeln. Ein hoher Insulinspiegel baut allen im Blut zirkulierenden Zucker schnell ab. Anschließend leiden Sie und Ihr Gehirn rasch wieder unter Zuckermangel, Stresszuständen – und Hunger.

 

20 Uhr abends


Mit diesen Speisen im Bauch schlägt Ihnen nichts auf den Magen

Vitaminbombe Kiwi

Kiwis bringen Ihr Immunsystem
auf Trab

Großer gemischter Salat
Kopfsalat, aber auch andere Sorten (etwa Römersalat) entfalten eine beruhigende Wirkung auf die Impuls-Übertragung von den Nerven zu den Muskeln. Wissenschaftler haben in Salatstengeln Substanzen gefunden, die einen mild-dämpfenden Effekt aufweisen, unter anderem auch geringe Mengen an Morphin. Das kann helfen, den Druck eines anstrengenden und hektischen Tages von Ihnen zu nehmen. So starten Sie gelassen in den Abend. Generell sollten Sie von nun an keine Speisen mehr zu sich nehmen, die die Produktion des hirnaktivierenden Stoffs Dopamin auslösen. Steigen Sie besser auf Nahrungsmittel um, die wertvolle Biostoffe enthalten und mit denen Sie Ihre Batterien aufladen, ohne dabei wieder aufzudrehen.

Ciabatta, das italienische Weißbrot mit Hartweizengrieß, enthält viele komplexe Kohlenhydrate, die insbesondere im Zusammenhang mit regelmäßigem Ausdauersport sinnvoll für Stressabbau sind.

Sojakeimlinge liefern eine Reihe von B-Vitaminen, darunter auch Folsäure und Vitamin B6, die Ihre angeschlagenen Nerven stärken, während Sie schlafen.

Ananas-Orangen-Kiwi-Salat
Früchte-Salat enthält viel Vitamin C, insbesondere aus Zitrusfrüchten und Kiwis. Das bringt Ihr Immunsystem auf Trab. Denn am Ende eines stressigen Tages sind Sie ausgepowert, und die belastete Psyche schlägt auch auf den Hormonhaushalt und das Immunsystem durch. Ihre Abwehrfront hat deshalb mehr Probleme, sich gegen Viren und Bakterien zu wehren. Ananas liefert neben etlichen Vitaminen vor allem Bromelain, das die Durchblutung fördert und den Blutdruck senkt.

 

23 Uhr spätabends


Und vor dem Schlafengehen noch ein entspannendes Tässchen Tee

Zur Beruhigung

Den Teebeutel erst aufbrühen,
dann auf die Augen legen

Kamillentee
Kamille enthält ähterische Öle, die entspannend wirken, ein überreiztes Nervensystem beruhigen sowie Angstzustände und Schlaflosigkeit mildern können. Das gilt auch für einen gestressten Magen. Wer sich nicht mit dem Aufbrühen der getrockneten Kamillenblüten beschäftigen möchte, kann genauso gut Teebeutel nehmen. Sind diese abgekühlt, kann man sie zur Linderung auf gereizte oder müde Augen legen.

 

 

 

 

 




navi.

Startseite
Gästebuch

links.

Hier gehts zur Topliste...